Alexander Hirsch: Wie höre ich eine Predigt? (Apostelgeschichte Teil 43)

Wie soll man vorgehen, wenn man von Jesus weitererzählen will? Darüber erfahren wir viel in der Apostelgeschichte. In Alexander Hirschs Predigt vom 22. Juli 2018 über Apostelgeschichte 17,10-15 geht es um die „andere Seite“: Die Herzenshaltung der Zuhörer. Wie können wir diese im Blick haben? Und welche Haltung nehmen wir ein, wenn wir selbst die Zuhörer sind?

(34 Minuten)

Alexander Hirsch: Hören, wenn Gott redet (Apostelgeschichte Teil 21)

Die Botschaft von Jesus überschreitet Grenzen – in Apostelgeschichte 8,26-40 lesen wir, wie der erste Afrikaner zum Nachfolger Jesu wird. Alles fängt damit an, dass Gott redet – und dass da jemand hört! Alexander Hirsch fragt in seiner Predigt vom 31. Januar 2016: Sind wir bereit, zu hören, wenn Gott redet?

(35 Minuten)

Alexander Hirsch: Jesus – gekreuzigt, verherrlicht, bezeugt (Apostelgeschichte Teil 3)

Die Gemeinde Jesu beginnt mit einem Paukenschlag am Pfingsttag. Gott selbst tritt auf den Plan und handelt in Macht. Viele haben richtig gesagt: Eigentlich müsste die Apostelgeschichte „Taten des Heiligen Geistes“ heißen. Aber: Wunder bleiben im Neuen Testament nie unkommentiert – so folgt auch auf das Pfingstwunder die Pfingstpredigt des Petrus (Apostelgeschichte 2,14-36). In seiner Predigt vom 29. Juni 2014 findet Alexander Hirsch darin eine Einsicht, eine Zusage, einen Praxistipp und eine Herausforderung.

(17 MB, 36 Min)