Alexander Hirsch: Freude. Freiheit. Frieden.

Das vergangene Jahr hat viele vermeintliche Sicherheiten erschüttert. In einer solchen Situation ist es hilfreich, ‚back to the basics‘ zu gehen. Worum geht es eigentlich? In Philipper 4,4-7 zeigt Paulus: In Christus können wir Freude haben, Freiheit und Frieden. In seiner Predigt vom 17. Januar 2021 spricht Alexander Hirsch darüber, wie wir das erleben können.

(32 Minuten)

Photo by Colton Duke on Unsplash

Alexander Hirsch: In seinen Spuren (Epheserbrief, Teil 12)

„Das neue Leben sieht aus wie Jesus“, wurde letzte Woche deutlich. In Epheser 5,1-2 geht Paulus einen Schritt weiter und fordert uns auf, „Nachahmer Gottes“ zu werden. Wie kann er sowas fordern? In welcher Hinsicht sollen wir Gott „nachahmen“? Und wie kann das Realität werden? Alexander Hirsch spricht über diese Fragen in seiner Predigt vom 4. Oktober 2020.

(30 Minuten)

Alexander Hirsch: Lebe ein neues Leben! (Epheserbrief Teil 10)

„Ich bin halt so, ich werde mich auch nicht mehr ändern“ – diese Haltung ist keine Option für diejenigen, die durch Jesus Christus neu gemacht wurden. Das neue Leben, von dem der Apostel Paulus in Epheser 4,17-24 spricht, wirkt sich in alle Lebensbereiche hinein aus. Wie können wir dieses Leben erfahren? Darüber spricht Alexander Hirsch in seiner Predigt vom 6. September 2020.

(32 Minuten)

Alexander Hirsch: Erleuchtete Augen des Herzens (Epheserbrief, Teil 2)

Wie lernen Menschen Gott kennen? Und wie lernen Menschen, die ihn schon kennen, ihn besser kennen? Die Bibel kennt wohl verschiedene „Hilfsmittel“ oder „Gnadenmittel“, die dazu helfen können. Doch der Apostel Paulus ist überzeugt: Im Grunde handelt es sich dabei immer um ein souveränes Handeln Gottes. Darum betet er auch für die Gemeinde in Ephesus, dass Gott selbst ihnen „erleuchtete Augen des Herzens“ geben möge. In seiner Predigt vom 3. Mai 2020 über Epheser 1,15-23 lädt Alexander Hirsch dazu ein, sich diesem Gebet anzuschließen.

(27 Minuten)

Alexander Hirsch: Überwinden (Römer 12, Teil 4)

Wenn unser Leben von der Gnade Gottes geprägt ist – wie gehen wir dann um mit Menschen, die uns Übles wollen? Alexander Hirsch zeigt in seiner Predigt vom 22. März 2020, wie Paulus in Römer 12,17-21 nicht nur drei Dinge nennt, die wir lassen sollen – er zeigt auch auf, wie wir stattdessen leben können.
(Wir bitten die schlechte Tonqualität am Anfang der Predigt zu entschuldigen.)

(23 Minuten)

Alexander Hirsch: Hingabe (Römer 12, Teil 1)

Der Römerbrief singt das Hohelied der Gnade Gottes, besonders in den ersten elf Kapiteln. Im zwölften und den folgenden Kapiteln spricht Paulus dann darüber, wie ein Leben aussieht, das von dieser Gnade geprägt ist. In seiner Predigt vom 23. Februar 2020 zu Römer 12,1-2 zeigt Alexander Hirsch: Hingabe ist die natürliche, vernünftige Reaktion auf diese Gnade!

(29 Minuten)

Alexander Hirsch: Gottes Auftrag leben (Apostelgeschichte Teil 45)

Menschen, die sich zu Jesus bekennen, haben einen doppelten Auftrag empfangen: Wir sind berufen, Jünger von Jesus zu sein – und andere Menschen zu Jüngern zu machen. Wie können wir diesen Auftrag im oft stressigen Alltag leben? Wie gehen wir mit Ablehnung um? Und wie können wir dauerhaft dran bleiben? In seiner Predigt vom 28. Oktober 2018 über Apostelgeschichte 18,1-23 findet Alexander Hirsch Antworten auf diese Fragen im Dienst von Paulus.

(29 Minuten)