Alexander Hirsch: Josef

In vielen Weihnachtsgeschichten und Krippenspielen bleibt Josef eine recht farblose Randfigur – Alexander Hirsch sagt in seiner Predigt vom 26. Dezember 2020: Josef ist einer der ganz Großen in Gottes Geschichte. Auch wenn er keine spektakulären Taten vollbracht hat, war er Gott in scheinbar kleinen, aber bedeutsamen Schritten gehorsam, wie wir z. B. in Matthäus 1,18-25 nachlesen können.

(32 Minuten)

Photo by Josh Applegate on Unsplash

Alexander Hirsch: Wir haben seinen Stern gesehen!

Die „Weisen aus dem Morgenland“ wissen eigentlich gar nichts über Jesus – aber mit der wenigen Information, die sie aus ihrer Planetenbeobachtung gefolgert haben, machen sie sich auf den Weg. In seiner Predigt vom 24. Dezember 2020 fragt Alexander Hirsch, was wir mit der Information machen, die wir empfangen haben – und lädt uns ein, dem Beispiel der Weisen zu folgen.

(11 Minuten)

Sabine Bockel: Was sagt die Bibel zur Ewigkeit?

Das, was die Bibel zur Ewigkeit sagt, ist viel faszinierender als die Vorstellung, die sich viele Christen davon machen. Wer das Wort Gottes hier sprechen lässt, wird entdecken: Die Ewigkeit ist das Sehnsuchtsziel der Menschheit. Sabine Bockel spricht in ihrer Predigt vom Ewigkeitssonntag, 22. November 2020 über Offenbarung 21,1-7.

(36 Minuten)

Photo by Phil Botha on Unsplash

Matthias Rüb: Wie kann ich Gott (mehr) lieben?

In Johannes 14,15 sagt Jesus: „Wenn ihr mich liebt, so werdet ihr so leben, wie ich es euch geboten habe.“ Was hat uns Gott geboten, wie wir leben sollen? Jesus spricht in diesen Versen von der Liebe, die wir untereinander haben sollen! In seiner Predigt vom 15. November 2020 malt Matthias Rüb aus, wie diese Liebe im Alltag aussehen kann und wie wir wachsen können in der Liebe zu Gott und unseren Geschwistern.  

(23 Minuten)

Photo by Nathan Dumlao on Unsplash

Alexander Hirsch: Weisheit und Geist (Epheserbrief, Teil 14)

In Epheser 5,15-21 werden wir aufgefordert, uns weise zu verhalten – und uns vom Heiligen Geist erfüllen zu lassen. In seiner Predigt vom 1. November 2020 denkt Alexander Hirsch darüber nach, warum wir diese beiden Aufforderungen manchmal als Gegensätze auffassen – und welche besondere Bedeutung sie in Krisenzeiten haben.

(39 Minuten)

Photo by Zac Harris on Unsplash

Alexander Hirsch: Es zählt, wie du lebst! (Epheserbrief, Teil 13)

Der Epheserbrief zeigt uns: Wir sind angenommen als Gottes geliebte Kinder, uns ist vergeben, wir sind versiegelt mit dem Heiligen Geist. Das heißt nun gerade nicht, dass es egal wäre, wie wir unser Leben führen, wie in Passagen wie Epheser 5,3-14 deutlich wird. In seiner Predigt vom 25. Oktober 2020 spricht Alexander Hirsch darüber, was es bedeutet, „im Licht“ zu leben.

(35 Minuten)

Photo by Dewang Gupta on Unsplash

Alexander Hirsch: In seinen Spuren (Epheserbrief, Teil 12)

„Das neue Leben sieht aus wie Jesus“, wurde letzte Woche deutlich. In Epheser 5,1-2 geht Paulus einen Schritt weiter und fordert uns auf, „Nachahmer Gottes“ zu werden. Wie kann er sowas fordern? In welcher Hinsicht sollen wir Gott „nachahmen“? Und wie kann das Realität werden? Alexander Hirsch spricht über diese Fragen in seiner Predigt vom 4. Oktober 2020.

(30 Minuten)