Alexander Hirsch: Zwischen Liebe und Kompromiss

Gläubige, die beinhart an der Wahrheit festhalten und darüber die Liebe verlieren – das kennt man. Davon ist auch im Sendschreiben an die Gemeinde in Ephesus die Rede. Aber gibt es auch das andere Extrem? Eine Gemeinde, die voller Liebe ist – und darüber nicht mehr klar davon spricht, was richtig und falsch ist? Im Sendschreiben an die Gemeinde in Thyatira (Offenbarung 2,18-29) begegnen wir einer solchen Gemeinde. Alexander Hirsch spricht darüber in seiner Predigt vom 26. Juli 2020.

(42 Minuten)

Steffi Seibel: Von Garantien und Verheißungen

In den letzten Monaten haben viele von uns erlebt, dass wir unser Leben viel weniger unter Kontrolle haben, als wir das vielleicht angenommen hatten. Dass es im Leben keine Garantien gibt, ist für die Bibel nichts Neues. Steffi Seibel spricht in ihrer Predigt vom 19. Juli 2020 darüber, was wir in dieser Situation vom biblischen Buch Prediger (9,11-12) lernen können und was es bedeutet, dass wir zwar keine Garantien haben, aber Verheißungen.

(19 Minuten)

Matthias Rüb: Was ist Dankbarkeit für dich?

Irgendwie weiß ja jeder, dass es gut ist dankbar zu sein. Aber im Alltag kann es doch schnell verschüttet werden und wir sind nicht selbst verständlich dankbar. Matthias Rüb will uns in seiner Predigt vom 12. Juli 2020 über Psalm 50,23 neu bewusst machen, welche Kraft in der Dankbarkeit steckt! Er ermutigt uns dazu, den Dank ganz bewusst in den Alltag zu integrieren und sagt: Wenn wir uns für die Dankbarkeit oder ein Dankopfer entscheiden, dann verheißt und Gott herrliche Dinge … 

(24 Minuten)

Sabine Bockel: Eine Gemeinde, die Gott gefällt

Wie sieht eine Gemeinde aus, die sich auch in bedrängten Zeiten so verhält, dass Gott ihr gegenüber Anerkennung ausspricht? Und das, obwohl diese Gemeinde eher unscheinbar wirkt? Wie kann uns das helfen in den bedrängten Zeiten, die wir gerade erleben? Sabine Bockel spricht in ihrer Predigt vom 5. Juli 2020 über das Sendschreiben an die Gemeinde in Philadelphia in Offenbarung 3,7-13.

(33 Minuten)

Alexander Hirsch: Wenn es Gott ist, der handelt …

Wie gehen wir mit schwierigen Situationen um? Von der Geschichte von Petrus in Apostelgeschichte 12,1-19 lernen wir: Es gibt Probleme, die menschlich gesprochen unüberwindlich scheinen. Aber, sagt Alexander Hirsch in seiner Predigt im Royal-Rangers-Gottesdienst am 28. Juni 2020: Wenn es Gott ist, der handelt, dann … ist alles anders.

(29 Minuten)

Alexander Hirsch: „Die Liebe Christi erkennen“ (Epheserbrief Teil 7)

Offensichtlich reicht es nicht aus, Gottes Gebote gut zu finden und Rassismus schlecht. Wir brauchen eine tiefere Veränderung – darum betet Paulus in Epheser 3,14-21. Wie wir diese Veränderung erfahren können und warum das nur in Gemeinschaft funktioniert, davon spricht Alexander Hirsch in seiner Predigt vom 14. Juni 2020.

(34 Minuten)

Alexander Hirsch: Das Geheimnis der Einheit (Epheserbrief Teil 6)

Alle reden über Rassismus – wir auch! Aber sollten wir nicht lieber die Politik anderen überlassen und uns aufs Evangelium konzentrieren? In Epheser 3,1-13 enthüllt Paulus das „Geheimnis“ des Evangeliums. Was das mit George Floyd und unserem Auftrag als Gemeinde Jesu zu tun hat, erklärt Alexander Hirsch in seiner Predigt vom 7. Juni 2020.

(38 Minuten)