Julien Schaff: Wie bekomme ich einen gnädigen Gott?

Absolut unbändige Kraft und eine Gerechtigkeit, wie sie unter Menschen fremd ist – beides lässt Gott auf diese Erde los mit dem Ziel, dich zu retten. Davon berichtet der Apostel Paulus und fasst so das zusammen, was Christen seit jeher „gute Nachricht“ nennen.

In seiner Predigt vom 8. April 2018 legt Julien Schaff diese Verse aus. In Römer 1,16-17 ist die Nachricht enthalten, die Rettung bedeutet für alle, die von Schuld erdrückt werden und ein Staunen erzeugt für diejenigen, die tiefer verstehen wollen, wie gut und groß dieser Gott ist.

(36 Minuten)

Alexander Hirsch: Aber die Gemeinde betete (Apostelgeschichte Teil 29)

Eines der wichtigen Worte in der Bibel lautet: „Aber“!

  • „Ihr gedachtet es böse zu machen, aber Gott gedachte es gut zu machen.“
  • „Wir waren tot in unseren Sünden, aber Gott machte uns mit Christus lebendig.“
  • „Ich war ein Verfolger der Gemeinde, aber durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin.“

In Apostelgeschichte 12,1-19 begegnet uns ein anderes „aber“. In einer dunklen Stunde der Gemeinde heißt es: „So wurde nun Petrus im Gefängnis festgehalten; aber die Gemeinde betete ohne Aufhären für ihn zu Gott.“ Wie Alexander Hirsch in seiner Predigt vom 12. Juni 2016 deutlich macht, dreht das die ganze Geschichte vom Kopf auf die Füße!

(40 Minuten)

Alexander Hirsch: Euer Herz erschrecke nicht!

Euer Herz erschrecke nicht; glaubt an Gott und glaubt an mich!

In jedem neuen Jahr soll die Jahreslosung Ermutigung und Orientierung aus Gottes Wort geben. Die Jahreslosung 2010 aus Johannes 14,1 ist eine Einladung, im Angesicht von vielem, was uns erschrecken kann, auf Gott zu vertrauen, wie er uns in Jesus Christus begegnet. Alexander Hirsch spricht über die Jahreslosung in seiner Predigt vom 10. Januar 2010.

Lisa Gillmann: Kleingläubiger, warum zweifelst du? Jesus will, dass unser Glaube wächst

Nach großartigen Glaubenserfahrungen erleben wir oft schmerzhaft den Absturz in den Alltag. So ging es auch den Jüngern – nach der Speisung der 5000 sind sie allein, ohne Jesus im Boot unterwegs, geraten in den Sturm – und dann sehen sie auch noch Gespenster …

In ihrer Predigt vom 24. Mai 2009 über Matthäus 14,22-33 ermutigt Lisa Gillmann, Vikarin in der Anskar-Kirche Wetzlar, zu einem neuen Vertrauen zu Jesus. Er will uns Mut machen zu neuen Schritten.