Sabine Bockel: Wir in Christus – Brüder und Schwestern

Wer sind die Menschen, mit denen wir in einer Gemeinde zu Hause sind? Sie sind nicht nur „die anderen Gemeindeglieder“. Sie sind „Brüder und Schwestern“, mit denen wir die Ewigkeit verbringen. Was heißt das heute schon für unser Zusammenleben in der Gemeinde?

In ihrer Predigt vom 18. März 2018 spricht Sabine Bockel, Pastorin in der Anskar-Kirche Wetzlar, anhand von Matthäus 12,46-50 über diese Familie.

(34 Minuten)

Alexander Hirsch: Leben weitergeben („Folge mir nach“ Teil 4)

Jesus ruft uns in die Nachfolge – aber er bleibt nicht bei uns stehen. Was wir von ihm empfangen, sollen wir weitergeben! In seiner Predigt vom 21. Januar 2018 nimmt Alexander Hirsch die Predigtreihe „Folge mir nach“ wieder auf und zeigt anhand von Matthäus 28,18-20 und 2Timotheus 2,2:

Gott will jeden von uns – nicht nur als einzelnen Nachfolger, sondern als Teil einer Bewegung – einer wachsenden, sich multiplizierenden Bewegung von Jesus-Nachfolgern, die gemeinsam die Welt verändern!

(30 Minuten)

Christophe Costi: Wie kann ich beten?

In seiner Predigt vom 31. Dezember 2017 lädt Christophe Costi dazu ein, das Gebet neu zu überdenken. Er geht auf drei Dinge ein:

Unverschämtes Beten            Lukas 11,5-9

Gebet ohne viele Worte         Matthäus 6,7+8

Gebet für alles                             Matthäus 7,9+10  und 1Petrus 5,7

(30 Minuten)

Alexander Hirsch: Weihnachten, Zeit für Gefühle

Weihnachten ist Zeit für Gefühle – auch wenn die Gefühle, die in uns aufsteigen, ganz unterschiedlicher Natur sein können …

Alexander Hirsch spricht in seiner Predigt vom 24. Dezember 2017 über die überraschenden Gefühle, von denen in der Weihnachtsgeschichte die Rede ist: Raue Männer fürchten sich, ein skrupelloser Herrscher erschrickt, und würdige, weise Männer geraten außer sich vor Freude. Was hat es damit auf sich?

(22 Minuten)

Matthias Rüb: Verliere nicht dein Kinderherz

… nach viel Gelächter und einigen Spielen wandte sich Jesus an seine Freunde (Jünger) und sagte: Ganz egal, wie groß ihr seid – passt nur auf, dass ihr nicht so erwachsen werdet, dass ihr euer Kinderherz verliert! Seid wie diese Kinder: voller Vertrauen auf Gott. Sie sind die wichtigsten Menschen in meinem Königreich!

In seiner Predigt vom 27. Dezember 2015 spricht Matthias Rüb anhand von Matthäus 18,1-5 und 19,13-15 darüber: Was macht ein Kinderherz aus und wie können wir uns dieses bewahren?

(31 Minuten)

Alexander Hirsch: Arbeiter für die Ernte

In Matthäus 9,35-38 fordert Jesus seine Jünger auf, für „Arbeiter in der Ernte“ zu beten – Menschen, die seine gute Nachricht verbreiten, die in seinem Namen und mit seiner Liebe anderen Menschen dienen. Ein „gefährliches“ Gebet – denn schon ein paar Verse später sendet Jesus diese Jünger selbst in die Ernte, als Antwort auf ihre eigenen Gebete. In seiner Predigt vom 14. September 2014 spricht Alexander Hirsch über diese Herausforderung.