Alexander Hirsch: Selig sind die Verfolgten

Die Verfolgung von Christen um ihres Glaubens willen ist traurige Realität in vielen Ländern weltweit. In seiner Predigt im Gebetsgottesdienst für verfolgte Christen am 10. November 2019 über Matthäus 5,10-12 zeigt Alexander Hirsch, warum Verfolgung für Christen eigentlich normal ist – und warum Jesus sogar sagt, dass wir uns darüber freuen sollen.

(25 Minuten)

Mehr zum Thema z. B. bei Open Doors!

Alexander Hirsch: Die Frau, der Drache und ein besiegter Feind

Die Verfolgung von Christen ist traurige Realität in vielen Ländern weltweit. Was motiviert Regierungen, Gruppierungen und sogar Familien, gewaltsam gegen Andersgläubige vorzugehen?

In Offenbarung 12 bekommen wir – in einer zunächst verwirrenden Vision – einen Blick hinter die Kulissen des Weltgeschehens, mit einigen überraschenden Einsichten. Alexander spricht darüber in seiner Predigt vom 12. November 2017 zum Gebetstag für verfolgte Christen.

(30 Minuten)

 

Alexander Hirsch: Widerstand und Erweckung (Apostelgeschichte Teil 35)

Was passiert, wenn das Evangelium, die frohe Botschaft von Jesus, weiter gesagt wird? In seiner Predigt vom 5. Februar 2017 über Apostelgeschichte 13,44-52 zeigt Alexander Hirsch: Es gibt immer wieder zwei typische Reaktionen. Außerdem lernen wir hier etwas über die Berufung des Paulus, die auch unsere Berufung sein soll!

(41 Minuten)

Alexander Hirsch: Aber die Gemeinde betete (Apostelgeschichte Teil 29)

Eines der wichtigen Worte in der Bibel lautet: „Aber“!

  • „Ihr gedachtet es böse zu machen, aber Gott gedachte es gut zu machen.“
  • „Wir waren tot in unseren Sünden, aber Gott machte uns mit Christus lebendig.“
  • „Ich war ein Verfolger der Gemeinde, aber durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin.“

In Apostelgeschichte 12,1-19 begegnet uns ein anderes „aber“. In einer dunklen Stunde der Gemeinde heißt es: „So wurde nun Petrus im Gefängnis festgehalten; aber die Gemeinde betete ohne Aufhären für ihn zu Gott.“ Wie Alexander Hirsch in seiner Predigt vom 12. Juni 2016 deutlich macht, dreht das die ganze Geschichte vom Kopf auf die Füße!

(40 Minuten)

Alexander Hirsch: Hoffnung für Terroristen (Apostelgeschichte Teil 22)

Paulus / Saulus begann nicht als großer Missionar – für die ersten Gläubigen war er heute so gefürchtet wie heute die schlimmsten Terroristen. Und doch stellt Gott sein Leben auf den Kopf!

In seiner Predigt vom 7. Februar 2016 über Apostelgeschichte 9,1-19 zeigt Alexander Hirsch: Es gibt Hoffnung für den Terroristen – dann gibt es auch Hoffnung für dich und mich!

(34 Minuten)

Alexander Hirsch: Göttliche Missionsstrategie (Apostelgeschichte Teil 18)

Nach der Steinigung von Stephanus gerät die Gemeinde in Jerusalem in die größte Krise ihrer Geschichte. In seiner Predigt vom 25. Oktober 2015 über Apostelgeschichte 8,1-8 spricht Alexander Hirsch darüber, wie Gott diese Krise für einen missionarischen Durchbruch nutzt. Das führt zu dieser Frage: Wozu will Gott die so genannte „Flüchtlingskrise“ und Krisen in unserem persönlichen Leben nutzen?

(43 Minuten)

Hier kann man den erwähnten Artikel nachlesen: „Größte Welle von Muslim-Bekehrungen aller Zeiten“

Alexander Hirsch: Irdische und himmlische Ebene (Apostelgeschichte Teil 17)

Aus irdischer Perspektive endet die Geschichte von Stephanus in Apostelgeschichte 7,54-8,1a in der absoluten Katastrophe – sein viel versprechender Dienst findet ein brutales, jähes Ende.

In seiner Predigt vom 18. Oktober 2015 zeigt Alexander Hirsch: Es gibt noch eine andere Perspektive. Und die ist realer als das, was wir anfassen können!

(30 Minuten)

Alexander Hirsch: Glauben im Gegenwind (Apostelgeschichte Teil 13)

Die junge Gemeinde in der Apostelgeschichte hatte viel Zuspruch bekommen – aber mit der Zeit formiert sich immer mehr Widerstand, wie man in Apostelgeschichte 5,17-42 nachlesen kann. Wie reagierte die erste Gemeinde darauf? Und grundsätzlich: Was tun, wenn sich Gottes Auftrag und menschliche Gesetze widersprechen? Alexander Hirsch spricht darüber in seiner Predigt vom 7. Juni 2015.

(37 MB, 40 Minuten)

Alexander Hirsch: Standhaft nach Innen und Außen (Sendschreiben, Teil 3)

In der dritten Predigt zu den Sendschreiben aus der Offenbarung geht es um die Gemeinde in Pergamon (Offenbarung 2,12-17). Die Christen in Pergamon hatten bereits einen hohen Preis dafür gezahlt, dass sie Jesus nachfolgten – so wie viele Christen heute noch. Doch manches in der Gemeinde sieht Jesus auch kritisch. Alexander Hirsch spricht darüber in seiner Predigt vom 26. Februar 2012.

(24,7 MB, 38 Minuten)