Alexander Hirsch: Er ist nicht hier!

Die Osterberichte in den Evangelien sind nicht das Ergebnis jahrzehntelangen Nachdenkens über die Erfahrungen der ersten Christen. Sie geben die ersten Begegnungen der Gläubigen mit dem leeren Grab, mit dem auferstandenen Christus wieder – Begegnungen, auf die sie sich oft noch gar keinen Reim machen konnten. Das fällt besonders auf in der kurzen Ostergeschichte in Markus 16,1-8. Sie kann uns helfen, selbst neu ins Staunen zu kommen über die großartige Auferstehung Jesu. Zu diesem Staunen, Zittern und Jubeln lädt Alexander Hirsch in seiner Predigt vom Ostersonntag, 1. April 2018 ein.

(32 Minuten)

 

Alexander Hirsch: Die Frau, der Drache und ein besiegter Feind

Die Verfolgung von Christen ist traurige Realität in vielen Ländern weltweit. Was motiviert Regierungen, Gruppierungen und sogar Familien, gewaltsam gegen Andersgläubige vorzugehen?

In Offenbarung 12 bekommen wir – in einer zunächst verwirrenden Vision – einen Blick hinter die Kulissen des Weltgeschehens, mit einigen überraschenden Einsichten. Alexander spricht darüber in seiner Predigt vom 12. November 2017 zum Gebetstag für verfolgte Christen.

(30 Minuten)

 

Matthias Rüb: Talita kum!

Jesus bringt Leben, wo er hinkommt – das wird auch in Markus 5,21-43 sichtbar. Als seine Nachfolger sind auch wir Lebens-Träger – in Johannes 7 spricht Jesus von einer Quelle in jedem Gläubigen. Wie kann das erfahrbar werden? Und wie gehen wir mit der Spannung aus, wenn (noch) nichts passiert? Darüber spricht Matthias Rüb in seiner Predigt vom 10. September 2017.

( 38 Minuten )

Alexander Hirsch: Die beste Entscheidung meines Lebens!

Entscheidungen bestimmen unser Leben. Auch der Glaube ist nicht einfach eine Frage von kultureller oder familiärer Prägung. Irgendwann muss jeder für sich klären: Wo stehe ich? Worauf baue ich mein Leben? Und mancher ahnt, dass sich ein anderer schon längst für ihn entschieden hat …

In seiner Predigt vom 25. Juni 2017 spricht Alexander Hirsch über die bekannte Geschichte aus Lukas 15,11-32 – und über „die beste Entscheidung meines Lebens“!

(26 Minuten)