Alexander Hirsch: Wenn diese schweigen werden, so werden die Steine schreien

Am Palmsonntag 2002 wurde unsere Gemeinde gegründet – an diesem Palmsonntag feiern wir 20 Jahre Anskar-Kirche Marburg! In seiner Predigt vom 10. April 2022 spricht Alexander Hirsch über Lukas 19,36-40 – den gleichen Text wie zur Gemeindegründung. Dabei erneuert er das Bekenntnis von damals: Wir wollen eine Stimme für Jesus sein in dieser Stadt!

(20 Minuten)

Photo by Joeri Römer on Unsplash

Alexander Hirsch: Die perfekte Welle (Apostelgeschichte Teil 42)

Gemeindegründung in drei Wochen – davon berichtet Apostelgeschichte 17,1-10a! In seiner Predigt vom 15. Juli 2018 spricht Alexander Hirsch über die erstaunliche Geschichte der Gemeinde von Thessalonich. Und von seine Sehnsucht, dass man auch über die Christen heute erzählt, dass sie „die ganze Welt in Aufruhr“ versetzen mit der Botschaft von Jesus!

(22 Minuten)

Matthias Rüb: Herzenshaltung

Josua im Alten Testament stand vor einer großen Herausforderung: Gottes Volk führen und das Verheißene Land einnehmen und dabei vielen Feinden im Kampf entgegentreten … Vieles, vieles hätte ihn entmutigen können.

Aber er hatte eine ganz besondere Herzenshaltung! In seiner Predigt vom 5. Juli 2015 geht Matthias Rüb der Frage nach: Was war so besonders daran? Und: Was können wir von ihm lernen?

(28 Minuten)

Marcus Hübner: Jesus in uns als wunderbares Aroma

Jesus in uns ist ein großes Geheimnis. Paulus erklärt uns in 2Korinther 2,12-16, dass Jesus in uns einen geistlichen wunderbaren Duft erzeugt. Dieser Duft wird uns zum Trost, er versöhnt den Vater mit uns und er erreicht auch die Menschen in unserer Umgebung. Wie Marcus Hübner in seiner Predigt vom 9. Juni 2013 erklärt, gibt uns dieser Duft auch die Kraft, unsere Mitmenschen trotz – oder wegen – ihrer Reaktion darauf zu lieben.

(23,5 MB, 34 Minuten)

Alexander Hirsch: Vergeben und vergessen?

Vergeben&Vergessen_RGB„Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben …“ was Christen jeden Sonntag beten, ist oft leichter gesagt als getan. Ist das überhaupt angemessen, einfach „Schwamm drüber“ zu sagen, obwohl ich verletzt wurde?

Mache ich dann nicht gute Miene zum bösen Spiel? Werde ich dann nicht erst recht ausgenutzt? Und was ist mit meiner eigenen Schuld – muss ich damit nicht alleine klarkommen? Wie kann ich mir selbst vergeben?

Über diese und ähnliche Fragen spricht Alexander Hirsch in seiner Predigt vom 3. März 2013. Im ersten Teil: Ein Erfahrungsbericht über den persönlichen Umgang mit Verletzungen. Und Esther Hamm, Studentin der Friedens- und Konfliktforschung, berichtet über ihre Erfahrungen in der Versöhnungs- und Friedensarbeit in Ruanda.

(32 MB, 50 Minuten)

Michael Casey: Kraft zum Zeugnis

Was bringt elf einfache Männer aus der Provinz dazu, die Welt auf den Kopf zu stellen? Die Kraft, die Jesus in Apostelgeschichte 1,8 verheißt – dieselbe Kraft, die heute einfache Menschen befähigt, Gottes Liebe in alle Winkel der Erde zu tragen. Michael Casey, Leiter von Nehemiah House auf den Philippinen, berichtet in seiner Predigt vom 27. Mai 2012 von seiner Arbeit mit misshandelten Mädchen und erklärt: Niemand soll denken, dass Gott ihn nicht gebrauchen könne!

englisch mit Übersetzung

(35,4 MB, 50 Minuten)

Alexander Hirsch: Weder kalt noch heiß (Sendschreiben, Teil 7)

So scharf wie zu keiner anderen Gemeinde in den Sendschreiben redet Jesus zur Gemeinde in Laodizea – buchstäblich zum Erbrechen findet er, was er hier sieht.

Alexander Hirsch schließt in seiner Predigt vom 13. Mai 2012 über Offenbarung 3,14-22 die Predigtreihe über die Sendschreiben ab und fragt: Wie heiß oder kalt sind wir? Dabei wird auch deutlich: Auch die schärfste Mahnrede von Jesus ist tief gegründet in seiner Liebe!

(23,2 MB, 36 Minuten)

Stephen Lungu: Vom Bombenleger zum Missionar

Stephen Lungu wurde 1942 im damaligen Rhodesien (heute Zimbabwe) geboren und verbrachte seine Kindheit und Jugend auf der Straße und wurde Terrorist. Mit 20 Jahren kam er zum Glauben, holte bei der deutschen Dorothea-Mission seinen Schulabschluss nach und wurde zum Evangelisten und Missionar ausgebildet. Er ist verheiratet, hat fünf Kinder und lebt in Malawi. Seit 1982 ist er für „African Enterprise“ unterwegs.

In seiner Predigt vom 2. April 2012 (englisch mit Übersetzung) erzählt Stephen Lungu aus seinem Leben und spricht über den schönsten Vers aus der Bibel.

(39,5 MB, 60 Minuten)