Alexander Hirsch: Weihnachten, Zeit für Gefühle

Weihnachten ist Zeit für Gefühle – auch wenn die Gefühle, die in uns aufsteigen, ganz unterschiedlicher Natur sein können …

Alexander Hirsch spricht in seiner Predigt vom 24. Dezember 2017 über die überraschenden Gefühle, von denen in der Weihnachtsgeschichte die Rede ist: Raue Männer fürchten sich, ein skrupelloser Herrscher erschrickt, und würdige, weise Männer geraten außer sich vor Freude. Was hat es damit auf sich?

(22 Minuten)

Alexander Hirsch: Gott kommt zu uns

WeihnachtenWeihnachten heißt: Gott kommt zu uns. Er bleibt nicht fern, unbegreifbar, unerreichbar – also so, wie ein ewiger, allmächtiger, allwissender Gott eigentlich sein müsste. Weihnachten heißt: Dieser Gott kommt uns nah. Er macht sich uns be-greif-lich und er macht sich an-greif-bar. Er tut alles, was in seiner Macht steht, um uns zu erreichen. Über das Wunder dieseses Festes spricht Alexander Hirsch in seiner Predigt vom 24. Dezember 2012 über Lukas 2,8-11.

(9,6 MB, 14 Minuten)

photo by:


rantadi