Lisa Gillmann: Esther

Manchmal fühlen wir uns vom Leben hin und her geworfen und fremdbestimmt. Wir stecken fest in Lebenssituationen, die wir uns nicht selbst ausgesucht hätten. Unsere Träume scheinen unerreichbar.
In ihrer Predigt vom 26. September 2010 spricht Lisa Gillmann über das Buch Esther: Es ermutigt dazu, auch in solchen Situationen nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern Gottes Liebe und Freundlichkeit im Hier und Jetzt weiter zu geben. Und die Geschichte von Esther zeigt, dass Gott immer die Fäden in der Hand hält und dass Er uns immer gebrauchen kann.

Wer weiß, ob wir nicht für eine großartige Aufgabe in dieser Lebenssituation gelandet sind?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.