Alexander Hirsch: Das Geheimnis der Einheit (Epheserbrief Teil 6)

Alle reden über Rassismus – wir auch! Aber sollten wir nicht lieber die Politik anderen überlassen und uns aufs Evangelium konzentrieren? In Epheser 3,1-13 enthüllt Paulus das „Geheimnis“ des Evangeliums. Was das mit George Floyd und unserem Auftrag als Gemeinde Jesu zu tun hat, erklärt Alexander Hirsch in seiner Predigt vom 7. Juni 2020.

(38 Minuten)

Alexander Hirsch: Die Mauer ist weg! (Epheserbrief, Teil 4)

Durch seinen Tod und seine Auferstehung hat Jesus Christus die Trennung überwunden, die sonst zwischen Gott und allen Menschen steht – die Bibel sagt: Er hat uns mit Gott versöhnt. In Epheser 2,11-18 zeigt der Apostel Paulus, dass Christus noch eine zweite Trennung überwunden hat: Die Trennung zwischen Mensch und Mensch. Über die Konsequenzen spricht Alexander Hirsch in seiner Predigt vom 17. Mai 2020.

(30 Minuten)

Alexander Hirsch: Aber Gott! (Epheserbrief, Teil 3)

Was ist das wichtigste Wort in der Bibel? Alexander Hirsch sagt in seiner Predigt vom 10. Mai 2020: „Aber“!

Paulus spricht in Epheser 2,1-10 in drastischen Worten über das Leben, das er und seine Leser ohne Christus geführt haben. Und er spricht über das große göttliche „Aber“, das diese Realität ins Gegenteil verkehren kann. Dieses „Aber“ ändert alles!

(27 Minuten)

Alexander Hirsch: Erleuchtete Augen des Herzens (Epheserbrief, Teil 2)

Wie lernen Menschen Gott kennen? Und wie lernen Menschen, die ihn schon kennen, ihn besser kennen? Die Bibel kennt wohl verschiedene „Hilfsmittel“ oder „Gnadenmittel“, die dazu helfen können. Doch der Apostel Paulus ist überzeugt: Im Grunde handelt es sich dabei immer um ein souveränes Handeln Gottes. Darum betet er auch für die Gemeinde in Ephesus, dass Gott selbst ihnen „erleuchtete Augen des Herzens“ geben möge. In seiner Predigt vom 3. Mai 2020 über Epheser 1,15-23 lädt Alexander Hirsch dazu ein, sich diesem Gebet anzuschließen.

(27 Minuten)

Alexander Hirsch: Geboren, um anzubeten (Epheserbrief, Teil 1)

Nach dem Zeugnis der Bibel ist Anbetung nicht nur etwas, das wir eine halbe Stunde lang im Gottesdienst tun. Anbetung ist unsere Bestimmung. Wir sind geschaffen, berufen, geboren, um Gott die Ehre zu geben. In seiner Predigt vom 26. April 2020 über Epheser 1,1-14 spricht Alexander Hirsch über diese Berufung, über die Tatsache, dass jeder Mensch ein Anbeter ist, und über die Gefahr, Anbetung als Mittel zum Zweck zu verwenden.

(28 Minuten)

Christoph Bergfeld: Die neue Wirklichkeit des Geistes

An Ostern haben wir gefeiert, dass Jesus Christus von den Toten auferstanden ist – ein einmaliges großartiges historisches Ereignis, mit dem eine neue Zeit angebrochen ist. Aber die Auferstehung ist nicht nur Geschichte, sondern auch die Basis für unsere heutige Beziehung zu Jesus Christus und für die Art und Weise, wie wir mit Gott leben und wie wir in die Lage versetzt werden, seinen Willen zu tun. Christoph Bergfeld spricht über diese neue Wirklichkeit in seiner Predigt vom 19. April 2020 über Römer 7,4+6.

(16 Minuten)

Matthias Rüb: Was ist das Frohe an der frohen Botschaft?

Was an Ostern passierte, kann man aus vielen Perspektiven betrachten und bewundern. Matthias Rüb wirft in seiner Predigt vom 12. April 2020 einen besonderen Blick auf das, was an diesem Ostermorgen in dem Herzen von Maria von Magdala geschah! Ihr Herz muss geradezu „explodiert sein“ vor Freude … und traf dann bald auf Unglauben und Zweifel. Der Kern bleibt: Jesus lebt und seine Auferstehungskraft ist heute lebendig und will wirksam sein in allen, die an IHN Glauben!

(30 Minuten)

photo by: dtcchc

Alexander Hirsch: Ein Wohlgeruch für Christus

In seiner Predigt am 5. April 2020 zum 18. Gemeindegeburtstag der Anskar-Kirche Marburg spricht Alexander Hirsch von der radikalen Liebe und Hingabe einer Frau, von der in Markus 14,3-9 berichtet wird. Die ersten Zeugen reagierten empört – vielleicht, weil diese Frau ihre Mittelmäßigkeit herausforderte … Wie reagieren wir?

(23 Minuten)